Bis 1869 waren in Deutschland noch 100% aller Menschen „eingeschriebene Christen“. Generiert wurde diese Zahl durch die bis dahin geltende Zwangstaufe. Literaturangabe: Fußnote 1 Zwischenzeitlich spricht man im Osten Deutschlands teilweise von Kirchenmitgliederzahlen von 8 – 11 %. Diese Zahlen sind in Europa kirchengeschichtlich einmalig. Superintendent Martin Henker sagte 2005 , dass sich in den nächsten 6 Jahren die Anzahl der Pfarrstellen in Leipzig halbiere und dass 2012 nur halb so viele Menschen in die Kirchensteuerpflicht eintreten wie in 2010. Fußnote 2 Eine statistische Halbierungsrate der Kirchenmitgliederzahlen

fände nach seiner Aussage in Leipzig ca. alle 8 Jahre statt. Thomas Küttler, ehemaliger Superintendent aus Plauen, zur Entwicklung der Kirchenmitgliederzahlen in 2010: „ … es ist noch nicht genug zu erkennen, wieweit sich darin zugleich eine notwendige Umgestaltung der Christenheit in ihrer bisherigen Gestalt anbahnt.“ idea SpektrumNr. 38 aus 2010, Seite 20 Aber:Die Zahlen sprechen für sich. Ein Volkskirchentum

ist (trotz aller staatlichen Mitfinanzierung) schon rein finanziell nicht mehr möglich.Welche äußere Hülle von Christentum ist unter diesen zahlenmäßigen Umständen noch bezahlbar? Freikirchen? Mehr als die Hälfte aller Baptistengemeinden in Deutschland hat weniger als 100 Mitglieder. idea Spektrum Ausgabe 22 in 2011 100 Mitglieder sind aber die Anzahl für die finanzielle Überlebensgrenze. Was ist eines der Hauptthemen von Ältestensitzungen? Antwort freibleibend … „Die Kirche wandelt sich von der Volks- zur Entscheidungskirche: Da kann jeder frei entscheiden, ob er Christ sein will oder nicht.“ Matthias Matussek – Korrespondent der Zeitung Spiegel, Autor idea Spektrum Ausgabe 51 / 52 in 2010, S. 17

Facit: Das Reich Gottes wird nicht untergehen. Die äußere Hülle von Kirchen wird sich aber verändern. Aufgrund der fehlenden finanziellen und personellen Ressourcen geht es, vorrangig im Osten Deutschlands, nicht mehr darum, was wir wollen, sondern darum, was noch möglich ist. Das teure Hardcoverkirchenmodell wird an Bedeutung einbüßen, zugunsten ressourcenschonenderer Smardcoverkirchenmodelle (Hausgemeinden – das Ausgangsmodell der Christenheit). Link: Wiss. Untersuchungen des George Barna Institutes in den USA gehen davon aus, dass es in 20 Jahren eine Dreiteilung in Deutschland geben wird.

1/3: Evangelische und Katholische Kirche (Macromodel)

1/3: Freikirchen (Macromodel)

1/3: Hauskirchen und freie christliche Gruppierungen (Micromodells)

Barna George, Revolution ? ISBN-13: 978-1-4143-0758-9 ISBN-10: 1-4143-0758-6

Dabei wird dieser Trend nicht nur finanziell erzwungen, sondern entspricht auch der Entwicklung der Atomisierung (Zergliederung in kleine Teile) der Gesellschaft. Siehe dazu weiter der Aufsatz „Kirche ein 20 Jahren“ Sieh auch: Finanzen & Ressourcen (In Arbeit)


Fußnoten / Literaraturangaben:

1
? ? denn gegen Ende des Jahres 1869 wurden die Zwangstaufen durch eine Bundesgesetzgebung, der eine Reichsgesetzgebung folgte, beendet und die nichtgetauften Kinder in ein Dissidentenregister aufgenommen.? ?Gottes Gnade unser Leben ? Die Geschichte der Gemeinde ? Aufgezeichnet anlässlich des 100-jährigen Bestehens der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Leipzig I (Baptisten)?
Text: Gert Meiser 
Satz und Druck: Karl und Karl-Heinz Günther, Leipzig
Erschienen im Selbstverlag

2
Aussage während eines Vortrages des Unternehmerstammtisches im BBW ? Berufsbildungswerk Leipzig.